Türkische Aktien

  • Einige von euch sind ja nächste Woche auf dem EK Forum in Frankfurt.


    Ich wäre da auch sehr gerne dazu gestossen, werde es aber zeitlich nicht schaffen.


    Ich hab mir mal das Program angesehen, es gibt dort einen Block zu türkischen Aktien.
    Falls da jemand von euch hingehen sollte, würde ich mich sehr über einen kurzen Bericht bzw. Anregungen zu türkischen Aktien freuen.


    Hintergrund:


    Ich war über die letzten Jahre mehrmals, teils auch längere Zeit, in etlichen Regionen der Türkei unterwegs.
    Was mich immer wieder überrascht hat, ist die enorme wirtschaftliche und gesellschaftliche Dynamik, die man dort zur Zeit spürt.
    Entgegen meiner ursprünglichen Vorurteile habe ich festgestellt, dass die Türken:


    - extrem gut und effizient organisiert sind
    - idR sehr geschäftsfreudig aber auch zuverlässig sind
    - ehrgeizig und sehr "aufstiegswillig" (also das Gegenteil von gesättigt) sind
    - bis auf den tiefen Osten, sehr viel westlicher und sekulärer sind als man erwartet
    - stark an ihrer und der Bildung ihrer Kinder interessiert sind und dafür viel investieren
    - sehr freundlich und aufgeschlossen sind, grade gegenüber Deutschen
    - eher sparsam als kreditfreudig sind


    Natürlich gibt es auch negative Punkte, v.a. ein ungezügelter Bauboom mit Verschandelung der Landschaft (Positiv: Massive Entwicklung der Infrastruktur über die letzten 10 Jahre, Negativ: Endlose hässliche Appartmentblöcke am Meer und in den Vorstädten), damit einhergehend möglicherweise eine Immobilienblase.


    Für mich ist die Türkei ein Land das grade zum Sprung vom Schwellen- zum Industrieland ansetzt. Dementsprechend schöne Entwicklung hat der ISE auch (trotz Inflation) in den letzten 10 Jahren hingelegt.
    Unterm Strich sehe ich zusammen mit der starken demografischen Entwicklung und steigendem Bildungsniveau bei (noch) niedrigen Löhnen dort einiges an weiterem Potential und eine gute Alternative zu BRICs, deren Mentalität und Wirtschaftspraktiken ich schwerer einschätzen kann.


    Problem ist, dass ich bisher keinen ordentliche Zugang zu türkischen Aktien gefunden habe.
    Ich war ein paar mal über ETFs investiert, hat zwar immer einen guten Schnitt gebracht, aber auf Dauer ist das natürlich unbefriedigend.


    Also, wie gesagt, wenn einer von Euch dort hingeht, kann er hier ja mal erzählen...


    Gruß,
    woodpecker

  • woodpecker


    Leider gibt es in der Türkei keine ausreichende Rechtssicherheit.


    So wurden die Demirbank-Aktionäre enteignet (Bank unter staatliche Aufsicht gestellt) und große Teile später an die HSBC-Bank verkauft. Die Demirbank-Aktionäre klagen bereits seit 10 Jahren gegen die Enteignung. Bislang hat es keine Entschädigung gegeben. Ich selbst bin betroffen und Mitglied in der IGDD.


    Weitere Informationen finden sich hier:
    Die Interessengemeinschaft Deutscher und Internationaler Demirbank-Aktionäre (IGDD) ist die Organisation von 1.000 durch die Türkei entschädigungslos enteigneten Bürgern aus 14 EU-Staaten


    http://www.igdd.de/
    http://public.bscw.de/pub/bscw…tionen-ueber-die-IGDD.htm

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • provinzler


    Im Fall Demirbank gibt es ein türkisches Gerichts-Urteil, nachdem die Verstaatlichung gesetzeswidrig war. Die Aufsichtsbehörde hatte einfach unter dem Vorwand einer Schieflage, die Demirbank ohne Vorwarnung verstaatlicht. Laut türkischem Gesetz hätte es eine Warnung geben müssen, sodass die Demirbank die Vorwürfe ausräumen bzw. eine etwaige Schieflage beseitigen kann.


    Nachdem dieser Prozeß gewonnen wurde, haben wir Schadensersatzklagen eingereicht. Allerdings wurden die Aktionäre bis heute nicht entschädigt.


    Die Schadensersatzklagen, sind gescheitert, weil das türkische Gesetz eine Frist von 60 Tagen für die Erhebung der Schadensersatzklagen vorsieht. Allerdings haben die türkischen Behörden es versäumt, die ausländischen Börsen (wo die Aktie auch notiert war) über die Verstaatlichung zu informieren , die sofort reagiert hätten. Deswegen läuft nun ein Verfahren vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof.


    Nach der Verstaatlichung wurden die Demirbank Assets verkauft, ohne den Aktionären Rechenschaft darüber abzulegen (die waren ja bereits enteignet, ohne davon Kenntnis zu haben).

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)


  • Das ist natürlich ausserordentlich ärgerlich.
    Sind Dir Informationen bekannt ob das ein unschöner Einzelfall ist oder kam so etwas dort schon öfter vor?


    woodpecker

  • woodpecker
    Ich investiere nicht mehr in der Türkei, deshalb weiß ich nicht, ob es noch andere derartige Fälle gibt.


    Bzgl. Emerging Markets bin ich aus eigenen Erfahrungen vorsichtiger geworden. Die Skandale bei China-Aktien haben mich nicht überrascht.

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • mal hochholen....


    Ich stelle mal ein paar Aktien rein, die nach meinem Modell gut aussehen:


    - Anadolu Efes (PE 10, PB 1.4) (Bier)
    - Yacicilar ( PE 4.7, PB 0.75) (Die Holding für EFES plus weiteres Zeugs)
    - Sabanci Holidng (PE 8, PB 1) (diverses)
    - Koza Anadolu (PE 6.5, PB 0.7) (Grußkarten)
    - Tekfen (PE 16,5, PB 0.9) (diverses)
    - Turk Hava (PE 7.9, PB 1.25) (Fluglinie)
    - Selcuk Ecza (PE 7.5 PB 0.78) (Apotheken ?)
    - Pinar Entegre (PE 8.3, PB 1) (Fleisch)
    - Adel Kalemcilik (PE 14.4, PB 2.3) (Bürobedarf)
    - Pinar Sut Mamulleri (PE 11.8, PB 1.7) (Molkereiprodukte)


    Hab mir noch keines der Unternehmen genauer angeschaut, was für 2014 ;-)


    mmi


  • Zu Yaziciliar: soweit ich in Erinnerung habe, besitzen Sie die Master Franchise Rechte von Mcdonalds für die Türkei.


    Interessant finde ich auch Emlak Konut GYO.
    Sehr interessantes Immobilienportfolio. Kam die letzten Tage unter die Räder und kauf gerade aggressiv eigene Aktien am Markt.
    Ist Dan Loeb sein einziges Engagement in der Türkei:


    http://www.bloomberg.com/news/…ey-s-emlak-konut-spo.html


    http://www.emlakkonut.com.tr/default

  • Eine weiter interessante Entwicklung in der Türkei gilt ab heute 01.01.2014.


    Ab sofort gibt es strengere Regeln für die Kreditkartennutzung.
    - maximale Ratenzahlung 9
    -maximal Kreditrahmen Hälfte vom Gehalt
    - keine Ratenzahlung bei Supermarkt oder Tankstellen Nutzung


    USW.


    http://haber.stargazete.com/ek…-sinirlamasi/haber-823277


    http://www.check24.de/kreditka…erung-kreditkarten-56568/


    Ich denke anhand diesen Informationen ergeben sich einige interessante short Möglichkeiten bzw. Mögliche interessante Einstiegskurse in naher Zukunft .


    Vor allem Firmen, die hochpreisige Produkte an die Masse verkauft haben, könnten Absatzschwierigkeiten bekommen.
    Auch eine Tesco-Türkei wird wahrscheinlich Umsatzrückgang verbuchen.


    Auch Anbieter von Kreditkarten (Amex,Master,Visa) könnten Weniger Gewinn machen. Im Angesicht der luftigen Kurse dieser Werte wäre möglicherweise der Zeitpunkt für einen put schein interessant .

  • Seit heute morgen geht an der Börse Istanbul nichts mehr.
     
    Heute morgen kam auf Bloomberg HT (Türkei) die Diskussion, dass die Fremdinvestoren, wegen dem politischen Chaos (jeden Tag werden Polizisten versetzt / der Bundes-Staatsanwalt fordert Erdogan öffentlich auf / keiner vertraut keinem, denn niemand weiss ob die Person zu Erdogan oder zu Gül gehört usw.)gerne alle Aktien abstossen wollen, aber nicht können, da es keine Käufer gibt.
    Ob das mit dem technischen Defekt zusammenhängt, weiss ich nicht.


    Vielleicht hat ja jemand eine interessante Möglichkeit den türksichen Makrt zu shorten.

  • Langsam werden die Kurse dort ja interessant.


    Was ich allerdings in der aktuellen Lage problematisch finde, ist der vorangegangene Immobilienboom.


    Wenn nun, getiggert durch die aktuelle Unruhe, die Luft anfängt aus der Immo-Blase zu entweichen, denn dann wäre erstmal über einen ziemlich langen Zeitraum Krise angesagt und damit noch erheblich niedrigere Kurse.


    Daher tendiere ich erstmal zum Abwarten.



    mobilpage :
    Du willst shorten? Wolltest du nicht noch vor kurzem noch kaufen?


    Gruß,
    wp


  • Hallo woodpecker,


    ja Du hast Recht, wollte kaufen.
    Muss mir noch ein Depot eröffnen , um direkt türkische Aktien kaufen zu können. Aber dafür muss ich vor Ort sein, da es nur vor Ort möglich sei, ein Depot zu eröffnen.


    Zum short: es ändert sich täglich die Situation und es kommt jeden Tag etwas neues raus. Das Problem scheint tiefgründiger zu sein. Aktuell hat sich der Bundes-Staatsanwalt mit Premier Erdogan angelegt. So etwas war vorher unvorstellbar. Das Misstrauen ist extrem groß zwischen Justiz, Politik und Polizei. Keiner traut dem anderen, da niemand weiss wer zu Erdogan und wer zu Gülen gehört.
    Das Porblem ist auch , dass niemand weiss, welches Unternehmen an der Börse von Gülen oder von Erdogans Partei unterstützt wurde.
    Mir fehlt noch ein richtiger "SELL OFF".
    Da ich kein Experte bin und mir das shorten nicht zu traue, war es an die gedacht, die sich mit Shorts besser auskennen. Sollte als Short ideen-Vorlage dienen.


    Interessant finde ich wie oben auch geschrieben EMLAK GYO.

  • Ich möchte den User "kampfhundstreichler" zitieren, der auch auf Wallstreet-Online aktiv ist. Er ist lt. eigenen Aussagen Deutschtürke und lebt in Antalya. Das Zitat stammt aus dem neuen Board für geschlossene offene Immobilienfonds:


    Die Türkei ist ein klarer SELL in meinen Augen. Eien Immobilienblase, die nur darauf wartet, angestochen zu werden, eine immer noch übebewertete Waehrung, ein Handelsbilanzdefizit in Höhe von ca. 8% des BSP, ein autokratischer und mehr und mehr sich islamistisch gebaerdender Ministerpraesident, drei Wahlen in den naechsten 18 Monaten (Kommunalwahlen Ende Maerz 2014, Staatpraesidentschaftswahlen Sommer 2014, Parlamentswahlen Herbst 2015). Sollten in den USA und in Westeuropa die Zinsen machen, machen wir hier den Miniargentinier.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

    Einmal editiert, zuletzt von cktest ()

  • Zitat

    Original von woodpecker
    Denke wie gesagt entscheidend wird sein, ob auch der Immo-Markt vom aktuellen Abwärtstrend erfasst wird.
    Das kann ich z.B. null beurteilen.


    Wenn du hierzu Hinweise siehst, lass es und wissen!


    Gruß,
    wp


    Aus den Immos ist in den letzten Wochen bereits die Luft ein bisschen rausgelassen worden.
    In türkischer Wahrung sind die Preis gleich, aber in Euro sind die Preise zum Sommer 2013 mind. 20% billiger.
    Daher ist Emlak GYO sehr interessant, da auch der Kurs eingebrochen ist.
    Somit ergibt sich eine sehr gute Gelegenheit an sehr interessanten Immos in Istanbul und Umgebung durchs EMLak GYO ranzukommen.
    Mit dem Kurs Abschlag und dem Wahrungsverlust würde man ca. 40% Rabatt auf die Immos bekommen.
    Ich denke dies ist auch mit ein Grund warum Loeb eingestiegen ist. Außerdem kaufen die wie wild eigene Aktien zurück, seitdem der Kurs so stark eingebrochen ist. Zahlen sogar Dividende.

  • Zitat

    Original von cktest
    Ich möchte den User "kampfhundstreichler" zitieren, der auch auf Wallstreet-Online aktiv ist. Er ist lt. eigenen Aussagen Deutschtürke und lebt in Antalya. Das Zitat stammt aus dem neuen Board für geschlossene offene Immobilienfonds:


    Die Türkei ist ein klarer SELL in meinen Augen. Eien Immobilienblase, die nur darauf wartet, angestochen zu werden, eine immer noch übebewertete Waehrung, ein Handelsbilanzdefizit in Höhe von ca. 8% des BSP, ein autokratischer und mehr und mehr sich islamistisch gebaerdender Ministerpraesident, drei Wahlen in den naechsten 18 Monaten (Kommunalwahlen Ende Maerz 2014, Staatpraesidentschaftswahlen Sommer 2014, Parlamentswahlen Herbst 2015). Sollten in den USA und in Westeuropa die Zinsen machen, machen wir hier den Miniargentinier.


    Alle Punkte klingen recht einleuchtend, muss ich sagen.
    Obwohl ich ein großer Türkei-Fan bin und auch schon des öfteren über Zertifikate nach Einbrüchen dort investiert, hab ich dieses Mal kein gutes Gefühl.


    Werde wohl erstmal ein paar Monate abwarten und sehen wie sich das alles entwickelt.


    wp

  • Ich finde die Türkei auch spannend, allerdings nicht die Immobilien- und Finanzwirtschaft. Diese finde ich schon hierzulande schwer zu verstehen, geschweige denn dort.


    Mich würden eher türkische Dienstleistungs- und Industrieunternehmen interessieren. Da haben sich in den letzen Jahren einige interessante und wachstumsstarke Unternehmen entwickelt, die auch die politischen Unruhen wegstecken können sollten. Das günstige Öl aus Kurdistan sollte dabei auch nicht schaden...


    So ist mir Turkish Airlines schon vor einer Weile als preiswert und wachstumsstark ins Auge gefallen, nur leider nicht (mehr) in Deutschland handelbar. In Deutschland finde ich neben Finanzinstituten nur Turkcell - und die sind mir noch zu teuer.
    Zertifikate auf türkische Industriebranchen, gibt es das?

    "(vii) His first priority would be reservation of much time for quiet reading and thinking, particularly that which might advance his determined learning, no matter how old he became; and
    (viii) He would also spend much time in enthusiastically admiring what others were accomplishing."


    (Ausschnitt aus Charlie Mungers Jobbeschreibung für den Chairman von Berkhire Heathaway, BH-Aktionärsbrief anno 2015)

    2 Mal editiert, zuletzt von Al Sting ()

  • Oh ja, Turkish Airlines wäre ganz lecker.
    Schade dass man die nur in der Türkei handeln kann.


    RCB72W beinhaltet "nur" 25% Banken, 8% Versicherung, Rest Industrie, keine Immos.


    A0DPW3 (Fonds) ähnlich.


    ABN5TL bildet den ISE ab. Den hatte ich schon mehrfach zum traden, halt erst Recht reichlich bankenlastig (konnte den genauen Anteil aber nicht ermitteln).


    Sonst hab ich bisher nichts gefunden...
    Ihr?


    wp

  • Ich konnte auch keinen Zertifikat finden , der die Türkei "diversifiziert" abbildet.
    Man kann ein paar als ADR in den Staaten handeln , aber sehr illiquide.
    Das einzige was bleibt ist ein Depot in der Türkei zu eröffnen.


    http://www.dsw-info.de/Problem…ndel-mit-tuerk.812.0.html


    EDIT : Im Fondbereich gibts folgendes


    "Turkisfund Equities"


    http://fonds.finanztreff.de/fo…i=2472880&sektion=summary


    http://www.turkisfund.com/files/de-factsheet-equities.pdf


    http://www.turkisfund.com/de/


    http://www.turkisfund.com/files/de_Tfund_SemiA_Rep.pdf


    In diesem Fonds sind auch andere interessante WErte enthalten. Turkish Airlines ist auch mit drin !
    Der Vorteil ist, dass dieser ein Fond ist der von einer in der Türkei etablierten Bank ausgegeben wird. Somit sind das Leute, die am besten die Lage vor Ort beurteilen können, als Fremde, die einenn türkischen Fonds anbieten.


    Soweit ich weis, gibt es ISBANK Filialen auch in Deutschland (somit Deutsche Einlagensicherung) und man dort auch gegen einmal Zahlung in diesen Fond investieren.


    Hoffe ein bisschen weitergeholfen zu haben.