Hermle (605283) --klein aber fein!!

  • Grad nachgeschaut, seit 30.08.2014 auf der Watchlist. Waren mir auch zu teuer, aber seitdem nochmal locker verdoppelt.


    Tja, hohe EK-Quote und bei diesen Fräsmaschinen sind sie mehr oder weniger konkurrenzlos, zumindest in der Qualität, hm? Vielleicht für die nächste Krise.


    Ich denke es würde großen Sinn zu machen einen Thread mit solchen Aktien zu machen. Damit man wenn's kracht noch weiß was man vorher wollte ;).

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.

  • For the Record:


    Seit November 2007 hat sich Hermle fast verezhnfacht. Seit Eröffnung des Threats 2004 hätte man sein Geld ver-34-facht.


    Hab keine Ahnung warum, aber dennoch sehr erstaunlich.


    Es ist nicht nur die Kursentwicklung, sondern auch die Dividenden.
    Auszahlung Dividenden 2016 : 54,05 Mio. Euro
    Auszahlung Dividenden 2017 : 64,05 Mio. Euro

    First focus on risk, before focus on return! (Seth Klarman)

  • So hermle durchs Tool gejagt.

    Achtung da sind paar Annahmen drin, da GB für 2019 noch nicht vorliegt


    MKap 1085m @217EUR

    EKQ 68%

    KUV 2,7

    KBV 4,3 (goodwill marginal)

    KGV5 14,5


    Hm, ja ne, mag ne super Firma sein (kann ich nicht beurteilen), aber von den Kennzahlen nicht mein Beuteschema.

    Zudem will ich zum jetzigen Zeitpunkt ungern Firmen die direkt komplett zu machen müssen wegen Corona.

    Pleite geht Hermle so schnell nicht.

    Aber meine working hypothesis ist nun mal. Bis zum Impfstoff kann das hakelig werden mit dem Welthandel, Warenverkehr, und vielleicht auch mit Fabriken betreiben. Und für das Risiko sind sie mir dann nicht billig genug.


    wp

    "Nicht Völker führen Kriege gegeneinander, sondern Regierungen führen Kriege gegeneinander"

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh


  • Auf der Suche, was bei Hermle so an Hasenställen rumstehen könnte, stieß ich auf dieses Sittenbild des deutschen Mittelstands aus dem Jahr 2002:


    Klingt auch ein wenig wie die unternehmerischen Vorläufer des Wutbürgertums.


    Jedenfalls findet sich hier die Erklärung für die eigentümlich hohe Eigenkapitalquote bei Hermle. Die Banken wollten ihn wohl mal über die Klinge springen lassen, weil seine Firma nicht ihren Vorstellungen entsprach (zumindest sah er es so).


    https://www.handelsblatt.com/a…rnigen-leben/2217138.html

  • Daran knüpfe ich gleich mal an, "die unternehmerischen Vorläufer des Wutbürgertums". Hab nämlich noch ein paar ältere Interviews und Artikel gefunden, da wird ebenfalls ziemlich Klartext gesprochen:


    https://www.scope-online.de/ma…e-eu-braucht-niemand-.htm


    https://www.maschinewerkzeug.d…rview-hermle-1131636.html


    https://www.wiwo.de/unternehme…-der-alb/5298550-all.html

    Bei sowas.. Zitat:

    "Der Firmenpatriarch spart lieber an anderen Stellen als bei den Mitarbeitern. Noch nie habe er Unternehmensberater auf das Firmengelände gelassen, sagt er: „Ein Manager, der sein Handwerk versteht, braucht keinen Berater.“ Wenn der Chef beruflich reist, steigt er gern im Billighotel Ibis ab. Einen Wagenpark für die Bosse gibt es nicht. Der Hermle-Vormann fährt sein Privatauto eigenhändig. Business- oder First-Class-Flüge sind seit jeher tabu für die Führungskräfte des Werkzeugmaschinenbauers. „Das schafft eine Kultur des verantwortungsvollen Umgangs mit Geld, die den Unternehmensalltag prägt“, sagt Hermle.

    ..geht mir eh das Herz auf.


    Und über die HV hab ich gelese, dass der CFO die Aktionäre zu beruhigen versuchte, indem er gesagt hat man hätte selbst in der Krise eine Profitabilität, über die sich Wettbewerber sogar in normalen Zeiten freuen würden. Klingt gut (solange es hoffentlich kein Übermut ist).


    Hab heut morgen nachgekauft, d.h. mein Limit knapp unter 200 ist doch noch bedient worden. Denke mal das Geschäft wird noch einige Zeit recht anspruchsvoll bleiben, aber ich glaube an das Unternehmen und das es irgendwann wieder besser wird.


    Übrigens, Hermle ist zumindest bei mir glaube ich die erste und einzige Firma, die mit der Einladung zur HV den Geschäftsbericht zum letzten Jahr mitgeschickt hat. Kostet natürlich auch ein bißchen was, aber ich find's ok.

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.

  • Hm, langsam werden die auch für nen Billigheimer wie mich interessant.

    Auf Wiedervorlage.

    "Nicht Völker führen Kriege gegeneinander, sondern Regierungen führen Kriege gegeneinander"

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh


  • Deutlich kleiner (Börsenwert, Umsatz, Mitarbeiter), aber in fast allen Kennzahlen günstiger ist der im Freiverkehr gelistete Konkurrent Datron, ebenfalls mit Netto-Cashbestand (i.H.v. knapp 30% des Börsenwertes). Die rechnen mit 25-33% Umsatzrückgang, aber noch positivem EBIT für 2020. Hermle dagegen rechnet mit 50% Umsatzrückgang und überproportional sinkendem Betriebsergebnis.

    „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht." – Benedikt Lux, Grüne Berlin

  • Danke Winter, die schauen mir sehr interessant aus!


    Hab's grad ein bißchen überflogen. Notieren nur ein bißchen über dem EK/Aktie von 7,60 €. Aber bei ca. 9 Mio. € Bankguthaben müssen die ja wohl Minuszinsen zahlen ;)..


    Aber wirkt wirklich recht gut, wachsen auch. Muss mir mal die Produkte anschauen.



    Einen wesentlichen Unterschied zu Hermle haben sie aber schon bei den Kennzahlen, nämlich nur ungefähr ein Viertel der Bruttorendite wenn ich es richtig sehe. Aber das ist ja auch zweitrangig, man muss das ja nicht vergleichen. Ich find Hermle toll und die zumindest schon mal sehr interessant. Schau mir das jetzt genauer an!


    Übrigens, Hermle, ich hab letztes Wochenende recht viele CNC-Videos auf Youtube angeschaut, schon toll :).


    Z.B. was längeres hier:

    Die Kommentare find ich vor allem lustig. Aber Hermle hat wohl echt einen Spitzen-Ruf und das find ich wunderbar. Und was auch faszinierend ist, es wird ja nicht mehr nur gefräst, sondern mehr und mehr auch Additive Fertigung, sprich sozusagen Metall-3D-Druck.


    Ich finde das sehr faszinierend..


    PS: Aja, fast vergessen, für Berkshire-Aktionäre ist auch was dabei, einige Fräsaufsätze sind von ISCAR. Aber da muss man schon viel Zeit und Muse haben..

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.

  • Hermle hab ich letztens schon einmal zu 280 € rum und vorhin noch einmal zu 247 € pro Stück nachgekauft. Ich finde die Kursentwicklung einigermaßen interessant. Nachdem es von etwa 200 € rum auf über 300 € hoch ging, allgemeine Erholung, geht es seitdem relativ gleichmäßig nach unten. Gründe könnte es viele geben, Lieferketten, Rohstoff-Preissteigerungen, höhere Energiekosten, Zurückhaltung in der Automobilbranche wegen Chipmangels, ich weiß es nicht. Im ersten Halbjahr war der Umsatz relativ niedrig, aber der Auftragseingang zog bereits wieder an. Da gibt's hier die letzte Zwischenmeldung:


    https://www.hermle.de/de/inves…berichte/zwischenberichte


    Hörte sich eigentlich nicht so schlecht an. Es wird viel betont, dass Mitarbeiter ordentlich bezahlt werden und auch weiterhin Boni bekommen sollen, um die zu halten und danach wieder gut durchstarten zu können. Ansonsten hat sich wohl wenig geändert: Die EK-Quote ist mit etwa 75 % sehr hoch. Die Produkte haben einen exzellenten Ruf. Das ist einfach ein Unternehmen, dass mir absolut sympathisch ist, anders kann ich es nicht sagen. Insbesondere, weil ich es für sehr solide halte. Und deshalb hab ich da weiter aufgestockt, wenn ich grad mal Geld hatte.


    Ich wollte es nur mal anmerken, vielleicht ist das ja auch für andere interessant. Von denen hört man ja sonst eigentlich nie was.



    Übrigens, Winter, Deine Datron liefen auch nicht schlecht, etwa 50 % im Plus seitdem. Nur leider ohne mich :). Genaugenommen liefen sie besser als Hermle. Zuerst etwa gleich, nur gingen die in letzter Zeit nicht so runter.

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.

  • Ich bin allerdings bei Datron nicht dabei. 50% Plus gab es ja auch bei vielen anderen Aktien (viele, die ich auf der Watchlist hatte, aber nicht gekauft, obwohl ich noch Cash habe). Hermle ist zwar nicht teuer, aber auch nicht günstig, KGV5 mit Werten vor 2020 nur knapp 16. Das wäre für mich eher was, wenn ich nichts anderes mehr finden würde und bevor ich das Geld langfristig auf dem Girokonto versauern lassen würde. Bemerkenswert ist, daß sie fast den gesamten Gewinn als (Sonder-)Dividende ausschütten?

    „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht." – Benedikt Lux, Grüne Berlin

  • Hi,


    @ Winter, Deinen Post hatte ich gar nicht gesehen. Nun, ich denke und es hieß glaub ich, dass sie ausschütten (aber weniger als normal), weil sie eine sehr gute EK-Quote haben und insofern gut dastehen. Es war aber die letzten beiden Male so wie ich das sehe nur die Basis-Dividende und auf Sonder-Dividenden wurde verzichtet.


    Hab grad die Meldung zum 3. Quartal gesehen. Liest sich eigentlich recht gut. Wenn überhaupt, gehen ihnen aufgrund steigender Nachfrage Teile aus. Heißt da, dass die traditionell hohen Lagerbestände ziemlich abgeschmolzen sind. Jedenfalls, wirkt mir nicht so, dass der Markt da mehr wusste (weil es ja da über einige Monate stetig bergab ging). Es scheint mir eigentlich relativ positiv. Aja, natürlich ist Hermle nicht ganz billig, aber das find ich eher logisch. Die EK-Ausstattung ist hervorragend und das Geschäft wirkt relativ stabil, vor allem was die Margen betrifft, Ersatzteilgeschäft, etc. Also, wird sich zeigen, hier die Meldung, falls jemand Interesse hat:


    https://www.finanznachrichten.…portionale-ergebn-022.htm

    When a management with a reputation for brilliance tackles a business with a reputation for bad economics, it is the reputation of the business that remains intact.


    W. B.


    Investment is most intelligent when it is most businesslike.


    B. G.