Börsengurus, Dummschwätzer oder Verbrecher ??

  • Elon Musk und Steve Jobs Vergleiche gehen immer. Da kann eigentlich gar nichts schiefgehen.


    "Schon in zwei Jahren werde das Unternehmen "mit Sicherheit" der größte oder zweitgrößte Immobilienbestandshalter Deutschlands sein. Olek schreckt nicht vor großen Vergleichen zurück: "Ich sehe uns als Tesla der Immobilienbranche", sagt er seinen Zuhörern."

    Geiler Typ !!! Der "Adam Neumann" Deutschlands quasi....

  • schon interessant und eigentlich unglaublich:


    sambia : eines der ärmsten Länder der Welt. Über 16 Millionen Menschen leben von nur 1$ am Tag.


    https://www.gemeinsam-fuer-afr…rinformationen-zu-sambia/


    und was taucht dort auf?


    einer von 12 limitierten Bugatti Veyron Sang Noir - aktueller Wert 2 mio €
    Die Drogenbehörde hat das Auto beschlagnahmt wegen Geldwäsche Verdacht


    https://www.autobild.de/artike…n-limitiert-16491863.html

  • Post by Sutje ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Ich stelle es mal hier rein, au "mydealz" gefunden:


    https://www.mydealz.de/diskuss…alzlive-fake-shop-1731654




  • Post by Captain ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Ich mache es mal hier rein: Absolute Räuberpistole um den 2018 verschwundenen Tengelmann Milliardär:


    https://www.focus.de/panorama/…szeniert_id_12748312.html


    Quote

    Das finstere Kapitel für die Tengelmann-Dynastie nimmt seinen Anfang an einem sonnigen Frühlingstag in einer der spektakulärsten Gletscherkulissen der Alpen. Im Mittelpunkt: Karl-Erivan Haub, 58 Jahre alt und Erbe eines milliardenschweren Firmenimperiums. Am Samstag, den 7. April 2018, hält eine Überwachungskamera des höchsten Skigebietes der Alpen fest, wie der drahtige, durchtrainierte Endfünfziger und damalige Tengelmann-CEO in 3820 Metern Höhe die Bergstation der Seilbahn am Kleinen Matterhorn an der Grenze zu Italien verlässt und ins Freie geht.

    Haub, einer von Deutschlands Top-Managern, sucht auch privat den Adrenalinkick. Er liebt außergewöhnliche Herausforderungen. Der 58-Jährige ist einen Tag zuvor zum x-ten Mal in den legendären Schweizer Skiort Zermatt gekommen, um für eine weitere „Patrouille des Glacier“ zu trainieren, die als schwerstes Skitourenrennen der Welt gilt.

    Wettlauf gegen die Zeit verloren

    Dass die Aufnahmen der Bergstation das letzte Lebenszeichen von Haub sind, ahnt noch niemand. Jedoch wird bereits an jenem Samstagabend klar, dass dem Manager in der vereisten Hochgebirgswelt etwas zugestoßen sein muss. Denn Haub kehrt nicht in das Luxus-Hotel „The Omnia“ im Herzen des eleganten Skiortes zurück, wo er sich für das Wochenende einquartiert hatte.


    und jetzt das:


    Quote


    In dem Bericht ist zudem die Rede von einer Zweckentfremdung von Firmengeldern in zweitstelliger Millionenhöhe, in die Karl-Erivan Haub verwickelt sein soll. Ein großer Teil soll in Russland verschwunden sein. Im Zuge von Grundstückskäufen für geplante Plus-Filialen soll es zwischen 2010 und 2015 zu einer Zweckentfremdung von Firmengeldern gekommen sein. Weitere Prüfungen nach Verdachtsmeldungen der Revisionsabteilung habe Karl-Erivan Haub untersagt, berichtet das Portal.


    und noch das.




    Quote

    Die Recherchen sollen zudem ergeben haben, dass der Tengelmann-Erbe ein amouröses Doppelleben mit einer Russin namens Veronika E. aus St. Petersburg geführt habe. Auf der einen Seite sei er ein Vater und Ehemann gewesen, der einen direkten Draht zu Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte und sich von seiner Frau Katrin zu gesellschaftlichen Anlässen begleiten ließ. Auf der anderen Seite soll Haub mehr als zehn Jahre lang eine Affäre mit Veronika E. gepflegt haben, die im Auftrag einer Event-Agentur mit der Familie von Haub zu tun hatte.

    Die Affäre sei ans Licht gekommen, nachdem Ermittler nach Haubs Verschwinden in der Gletscherwelt der Walliser Berge seine Handydaten ausgelesen hatten. Der Geschäftsmann habe sich Aussagen von „Weggefährten“ zufolge sogar einen russischen Pass besorgt, um unauffällig mit Linienflügen zu angeblichen Geschäftsterminen reisen zu können – ohne Leibwächter, was bei den Sicherheitsmitarbeitern Verwunderung ausgelöst habe. „Nicht wenige im Umfeld der Familie“ hätten sich laut "Business-Insider" deshalb die Frage gestellt, ob es nicht sein könne, dass Karl-Erivan Haub untergetaucht sei, um ein völlig anderes Leben zu führen.

    Viele Jahre sei diese Affäre lediglich ein Gerücht im „Tengelmann-Reich“ gewesen. Recherchen von "Bunte" bei der Eventagentur in St. Petersburg bestätigen, dass die angebliche Geliebte von Karl-Erivan Haub nur wenige Monate nach dem Verschwinden des Tengelmann-CEO in der Zermatter Gletscherwelt ihren Job in St. Petersburg gekündigt habe und nach Moskau gegangen sei, um dort Karriere zu machen. Genau von dort hatte Veronika E. ihrem Liebhaber eine Nachricht am Tag seines Verschwindens geschickt, fanden Ermittler laut Business Insider Ermittler heraus. Die Familie selbst schweige bislang zu den Berichten um die Affäre.


    Ich würde mal sagen dass das fast so gut ist wie Wirecard/Marsalek. Wer weiss, vielleicht gibt es eine Verbindung ? ;-)

  • Wo ist das Problem? Er lebt mit seiner Geliebten in St Petersburg mit "zweitselligen Millionen " (vermutlich noch mehr), seine ehemalige Frau hat das ganze Vermögen als Abfindung bekommen, die Geliebte hat jetzt einen reichen Ehemann.


    Win-win-win-Situation.


    Und tatsächlich eher etwas für die "Bunte" als für die "Wiwo".

    41% aller Statistiken sind frei erfunden.

    Edited once, last by nixda ().

  • Wo ist das Problem? Er lebt mit seiner Geliebten in St Petersburg mit "zweitselligen Millionen " (vermutlich noch mehr), seine ehemalige Frau hat das ganze Vermögen als Abfindung bekommen, die Geliebte hat jetzt einen reichen Ehemann.


    Win-win-win-Situation.


    Und tatsächlich eher etwas für die "Bunte" als für die "Wiwo".

    Es sei denn es geht nur darum, die 500 Mio Erbschaftssteuer (oder mehr) zu vermeiden. Die Variante wäre ja auch möglich.