commodities

  • hi zusammen,


    trotz lahmer konjunktur klettern die rohstoffe munter nach oben. der rund 20-jährige verfall der rohstoffpreise scheint nun beendet zu sein. zwecks depotbeimischung suche ich daher ein möglichst solides, preiswertes, roe- und dividenden starkes unternehmen, bevorzugt aus dem nicht-dollar-raum (auch nicht australien). any ideas, any favoriten? freue mich über jede anregung...

  • Ich habe in das britische (Wechselkursrisiko!) Konglomerat Anglo American investiert. Es hält große Anteile an den weltgrößten Gold-, Platin- und Diamantenproduzenten und ist außerdem in der Förderung anderer Metalle, Kohle und in der holzverarbeitenden Industrie tätig. Die Firma schüttet etwa die Hälfte der Gewinne aus, die geschätzte Dividendenrendite für 2003 wird bei ca. 4% liegen. In Frankfurt ist der Handel ziemlich dünn, man sollte daher streng limitieren.


    Ich wäre aber an einer Investition in Agrarprodukte (z.B. Kaffee, Weizen, Kakao) interessiert. Vielleicht gibt es ja auch ein Zertifikat auf den Rohstoffindex?

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Moin, moin,
    ich habe im Moment keine Peseten übrig, deshalb kann ich nur "theoretisieren", was ich machen würde, wenn ich könnte.


    Die Suchfunktion hat mich unterstützt; tatsächlich habe ich am 19.04.2002 schon mal was zu Rohstoffen und speziell Norilsk Nickel geschrieben - keine Resonanz von euch. Vielleicht hätte ich Commodities drüber schreiben sollen :-)


    Ich würde mir den Titel mal ansehen, neben Nickel produzieren sie auch noch ne ganze Menge "Abfall"metalle wie Cu, Ag, Au und Cobalt. Und sind nahezu Monopolist in Westrussland. Ärgerlich ist, dass in Dt. nur ADRs gehandelt werden, und dann mit größtem Handelsvolumen auch noch in Berlin (die Berliner Börse ist mir suspekt).


    Im Depot habe ich noch Südzucker (nach Teilverkauf, bei dem ich mir die investierten Peseten zurückgeholt habe, nur noch Reste), die sich wacker halten, aber auch keine grossen Kurssprünge hinlegen. Das scheint mir seriöser als in Schweinehälften oder Flachssamen zu spekulieren. Südzucker liefert m.E. ganz annehmbare Geschäftsberichte und wird ruhig und stetig geführt. Kein antizyklisches Unternehmen; eher value-Vertreter.


    Dann gab's mal was über einen polnischen Silberproduzenten; auch börsennotiert und mit einem ziemlichen Anteil an der Weltsilberproduktion.... naja, Altersheimer. Musst Du mal "googeln".


    Gut Spekulatius
    Nic

  • WKN 907 946


    bin hier stiller Mitleser und hab mich grad registriert, weil ich die Antwort wußte ;-)
    KGHM sieht ziemlich langweilig aus, iost so ein Geheimtip von Silber-Freaks, die aif den großen Ausbruch von Silber warten...
    Macht weiter so


    Gruß
    Armin

  • Chartvergleich Silber (schwarz, Fixing in USD) gegenüber dem Kurs von KGHM in Frankfurt (blau, in EUR).


    Was mir noch zum Investieren in Rohstoffe einfällt, ist der Quadriga-Genußschein (WKN 630824). Der ist beispielsweise zur Zeit zu 5% in Fleisch, zu 10% in Metalle und zu 14% in Getreide investiert. Allerdings ist das Ding bisher nicht über Comdirect erhältlich, der Ausgabeaufschlag beträgt 7% (solange man weniger als 11000 EUR investieren möchte), außerdem gibt es eine Managementgebühr von 0.4% pro Monat und eine erfolgsabhängige Gebühr von bis zu 20% (des Gewinns, nehme ich an), und schließlich handelt es sich um einen Hedgefonds.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

    Edited once, last by cktest ().

  • Ich habe auf http://www.lme.co.uk/ mal diverse Metallcharts ausgegraben, die ich in den folgenden Beiträgen als Attachments anhängen werde. Es geht hier nicht um Gold, Silber und Platin, sondern um einige der "Basismetalle": Aluminium, Blei, Kupfer, Nickel, Zink und Zinn. Frist jeweils fünf Jahre.
    Die Preise sind vermutlich in USD pro Tonne. Ich fange mit dem Aluminiumchart an.

    Files

    • alu.jpg

      (28.65 kB, downloaded 514 times, last: )

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Es folgt Blei (für was braucht man das, außer Autobatterien und Rostschutzfarbe?).

    Files

    • blei.jpg

      (25.12 kB, downloaded 512 times, last: )

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Über Nickelminen gibt es ja schon mindestens einen Thread (Jubilee, ebenfalls unter "Andere Aktien"). Aus meinen Zeiten beim AAC erinnere ich mich, daß man dort Inco im Depot hielt.

    Files

    • nickel.jpg

      (29.47 kB, downloaded 499 times, last: )

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Zink braucht man zum Beispiel zur Stahlveredlung. Audi baut seit etlichen Jahren alle Autos mit vollverzinkter Karosserie; Rostprobleme gehören seitdem meines Wissens der Vergangenheit an.

    Files

    • zink.jpg

      (26.78 kB, downloaded 485 times, last: )

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Wofür man allerdings Zinn braucht, ist mir relativ unklar - mir fällt spontan nur "Lötzinn" ein.

    Files

    • zinn.jpg

      (23.79 kB, downloaded 477 times, last: )

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Der Nickelpreis ist seit dem letzten Posting von ca. 12000 USD auf ca. 17000 USD pro Tonne geklettert, ein Anstieg von 40%. Interessanterweise haben die Nickelminen diesen letzten Anstieg weniger stark mitgemacht und sind nur um 20-30% gestiegen. Dabei würde man eigentlich einen Hebeleffekt erwarten. Es stellt sich die Frage, ob es jetzt noch geschickt ist, in Nickel einzusteigen. Auf Godmode-Trader werden Kursziele von 20000-24000 USD/Tonne gehandelt.


    Große Nickelverarbeiter (Charts jeweils in EUR, Werte aus Frankfurt): Inco


    Norilsk Nickel

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

    Edited 4 times, last by cktest ().

  • Heute in der FTD: Horst Fugger über Basismetallproduzenten:
    http://www.ftd.de/bm/ga/1080975559558.html?nv=hpm


    Bezüglich des Palladiums bin ich allerdings anderer Meinung und würde statt in ein Palladiumzertifikats (mit fast 10% Spread) lieber in North American Palladium (PAL) investieren (ich bin relativ spät auf den Palladiumzug aufgesprungen, habe aber mit PAL derzeit 50% Buchgewinn gemacht). PAL wird in Deutschland in akzeptablen Stückzahlen gehandelt, allerdings sollte man den US-Kurs im Auge haben, sonst zahlt man möglicherweise ein nicht ganz unhappiges Aufgeld. Ob es zum Investment in Palladium allerdings nicht schon zu spät ist? Das weiß man wohl nur hinterher.



    Inzwischen hat zumindest auch ABN Amro das Thema "weiche Rohstoffe" entdeckt und bietet alle möglichen Arten von Zertifikaten (mit und ohne Hebel, Long, Short) auf (mindestens) Weizen, Zucker, Kakao und Kaffee. Reich werden konnte man damit allerdings bis jetzt, glaube ich, noch nicht.

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

    Edited 2 times, last by cktest ().

  • Kaum erwähne ich hier eine Aktie, so stürzt sie gleich um fast 20% ab. North American Palladium schließt heute bei 9,70 EUR, der Schlußkurs am Gründonnerstag hatte noch bei 11,97 EUR gelegen. Ganz erklären kann ich mir das nicht. Es gab etwas Verwirrung um eine angebliche französische ad-hoc, die dann doch keine war (ich weiß auch nicht, was dringestanden haben soll); der Palladiumkurs hält sich im Vergleich zu Gold und Silber (mit Silbershorts hätte man heute reich werden können :-)) sehr akzeptabel.

    Files

    • pal_fra.jpg

      (26.72 kB, downloaded 337 times, last: )

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • CVRD said to be in talks to acquire Noranda
    Reuters, June 16 2004, 15:18


    Brazil's Cia Vale do Rio Doce is in negotiations to purchase a controlling stake in Canada's Noranda Inc., a leading zinc and copper producer, in a deal that could be worth up to $3 billion, a source close to the talks said Wednesday.



    Brazil's Valor Economico daily newspaper earlier Wednesday said CVRD, the world's biggest iron ore miner, was negotiating the purchase of a 43 percent controlling stake in Noranda from Canadian group Brascan Corp.


    "The deal may reach $3 billion. ... It has fantastic growth potential for CVRD,'' said the source close to the deal.


    CVRD declined official comment. "We don't comment on market rumors,'' CVRD chief spokesman Fernando Thompson told Reuters.


    Noranda Chief Executive Derek Pannell said at the Reuters Mining Summit in Toronto last week that Brascan "has said we're a non-core asset, which usually means they are going to sell.''


    Toronto-based Noranda is the world's third-biggest zinc and ninth-biggest copper producer, a major nickel producer and primary aluminium maker. Valor said CVRD, which also produces alumina, aluminium and is about to start copper production, was offering over $2 billion for the stake but the Canadian side wanted about $3 billion.


    Morgan Stanley is advising CVRD in the operation, the newspaper said. CVRD stocks were off about 4 percent in early trade on Wednesday, while Noranda shares were up 1.3 percent.

    Noranda explodiert gerade!

    Das Drehbuch für den Untergang steht fest - es geht nur noch um den Preis für die beste Maske (H. v. Buttlar)

  • Nochmal zum Thema der "weichen commodities" = Agrarrohstoffe. Südzucker wurde hier ja im Thread schon erwähnt, ist aber derzeit eher von der EU-Politik als von den Zuckerpreisen beeinflußt (Wegfall von Zuckersubventionen). Auf der Suche nach weiteren Unternehmen, die von einer Preissteigerung der Agrarrohstoffe profitieren sollten, fiel mir spontan Del Monte ein (die mit den eingedosten Ananas). comdirect dichtet zur WKN 918785 ("Del Monte Foods") ein KGV von 11,65. Der Chart an der NYSE sieht ziemlich zackelich aus:


    Allerdings ist das Handelsvolumen in Deutschland wohl nur knapp über Null.
    Es gibt auch noch WKN 910307 ("Fresh Del Monte Produce" - ist das die Obstabteilung?), für die bietet comdirect ein KGV von 9,88, aber keinen US-Chart an. Die werden in Deutschland noch weniger gehandelt als die anderen (sofern das überhaupt möglich ist).


    Der Smart Investor empfiehlt noch einen thailändischen Hähnchenproduzenten, dessen Namen ich mir absolut nicht merken kann. Vielleicht kann ja einer der geneigten Mitleser aushelfen oder noch andere Ideen äußern ;)

    "Foreign aid is a phenomenon whereby poor people in rich countries are taxed to support the life-styles of rich people in poor countries" - Lord Peter Bauer

  • Hallo,


    ich bin eher skeptisch was Agrarprodukte angeht. Noch gut in Erinnerung ist mir, dass es im letzten Jahr große Ernteeinbrüche durch verregneten Frühling und extrem trockenen Sommer gab. Trotzdem kam es zu keinem Preisanstieg weil bei den meißten Produkten (subventionierte) Überproduktion herrscht. Desweitern erinnere ich mich an ein Zitat von Lothar Späth: "Die Agrarpolitik der EU hat fast nichts mit Marktwirtschaft zu tun." ... [sondern eher mit Kommunismus]


    All das erinnert ein wenig an die Zeit als die Zentralbanken in großen Mengen Gold auf den Markt warfen und so die Preise deckelten. Eine Investition scheint mir erst sinnvoll wenn eine Wende erkennbar wird. (Vielleicht ist das bei Zucker schon der Fall)

    They did not know it was impossible, so they did it! --Mark Twain