• Hier hätte man als Risikokapitalgeber dabeisein müssen. Da gibt es einen Frankfurter namens Thiel, der 2004 mit 500.000 USD eingestiegen ist und 2005 und 2006 nochmal nachgelegt hat. Aktuell ist sein Anteil etwa 3,5 Mrd. USD wert.


    Laut Medien laufen die dicken Gewinne diesmal aber vorbörslich ab, die Banken haben aus dem Google-Desaster gelernt.


    Derzeit ist Facebook mit etwa 50 Mrd. USD bewertet, so zwischen American Express und Boeing.


    Mal sehen, wo die Bewertung steht, wenn Facebook an die Börse kommt.

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Fast 50% mehr wert als Ebay! Und der halbe Internethandel läuft wahrscheinlich derzeit über Ebay, und die verdienen sich dumm und dusslig an jedem Umsatz. Der Netzwerkeffekt ist der gleiche. Aber womit verdient Facebook Geld?

  • http://www.spiegel.de/wirtscha…men/0,1518,738233,00.html


    Das KGV 105 in Verbindung mit dem KUV 31 bedeutet, daß bei angenommen gleichbleibender Umsatzrendite (*) sich der Umsatz verzehnfachen müßte, um den jetzigen Börsenwert zu rechtfertigen. Wenn sich der Umsatz nur noch proportional mit dem Wachstum der Mitgliederzahl steigern läßt (**), dann bedeutet das bei derzeit 550 Millionen Mitgliedern, daß die Kundenzahl auf 5,5 Milliarden steigen muß. Das entspricht der derzeitigen Weltbevölkerung. Na gut, die kann natürlich auch noch wachsen... - bei der ganzen Rechnung ist aber die Diskontierung noch nicht berücksichtigt.
    Tatsächlich konnte ich letztes Jahr bereits beobachten, daß viele, auch ältere Pekinger, in der U-Bahn mit dem Smartphone auf Facebook surften. Vielleicht schaffen sie es ja wirklich noch, bis zu den Reisbauern auf dem Land vorzudringen... - aber dabei ist noch die Voraussetzung, daß man weltweiter Monopolist wird/bleibt und keine lokale Konkurrenz entsteht, wie mit Orkut in Brasilien oder Indien, Bebo im Vereinigten Königreich oder meinVZ in Deutschland. Der Netzwerkeffekt ist ja größtenteils lokal beschränkt.


    Annahmen:
    *: Die Umsatzrendite ist bereits bei 30%, da ist eine Steigerung folglich nur noch begrenzt möglich. Theoretisch könnte es so sein, daß es noch Skaleneffekte gibt, d.h. daß mit der gleichen Technik/Aufwand auch doppelt so hohe Aktivitäten und damit Umsätze erzielbar sind. Andererseits werden die Serverkapazitäten etc. wohl entsprechend ausgeweitet werden müssen...
    **: Eine überproportionale Umsatzsteigerung wäre nur logisch, wenn die durchschnittliche Nutzungszeit pro Nutzer steigen würde. Oder wenn Facebook es sich irgendwann leisten kann, auf ein Bezahlmodell umzustellen, wegen der Marktmacht.

  • Ich habe mich nun auch mal mit Facebook beschäftigt.


    Also vom Kundenpotential kann ich mir durchaus noch eine signifikante Steigerung vorstellen. 500 Mio Mitglieder sind zwar schon recht viel, allerdings tippe ich eher auf über 50% aller weltweiten Internetnutzer.
    Und die Internetnutzer steigen auch kontinuierlich.


    Vom Potential her damit Geld zu verdienen, fehlt mir noch die konkrete Vorstellung, allerdings weiss Facebook schon viel über einen, auch wenn man erst kürzlich angemeldet ist.


    Ich habe es selbst versucht und allein schon nur wegen Name und Geburtsdatum hatte ich mindestens 5-10% Ausbeute bei Leuten die ich persönlich kenne.
    Entsprechende Personengruppen lassen sich auch sofort mit Hobbies, Interessen, Beruf, Bildung, etc. assoziieren.
    Facebook ist daher "schlimmer" als jeder andere Datensammler. Selbst Google schätze ich viel weniger invasiv ein.


    Facebook schlägt dann bei der Anmeldung auch gleich vor, dass man sein Email-Postfach nach Kontakten durchsuchen lassen kann, damit man seine Freunde schneller findet. Spätestens ab da ist es mit der Anonymität vollkommen vorbei.


    Die Leichtigkeit mit der Benutzer sich hier gläsern machen, mit ein paar wenigen Klicks, ist einfach unglaublich.



    The Matrix has you!

    3.) Gib nie mehr für einen Erwerb aus, als absolut nötig
    16.) Geschäft ist Geschäft (... bis sich ein besseres anbietet)
    218.) Kauf nie ohne zu wissen, was Du kaufst

  • Zitat

    Original von Zek...
    Facebook schlägt dann bei der Anmeldung auch gleich vor, dass man sein Email-Postfach nach Kontakten durchsuchen lassen ...
    Die Leichtigkeit mit der Benutzer sich hier gläsern machen, mit ein paar wenigen Klicks, ist einfach unglaublich.


    Genau diese Funktion versetzt FB in die Lage, User zu kennen die noch nie bei FB waren!


    Werden diese als "Nutzer" mitgezählt?! ;-)

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

    Einmal editiert, zuletzt von dev ()

  • Zitat

    Original von dev
    Werden diese als "Nutzer" mitgezählt?! ;-)


    Nennen wir sie Facebook-Opfer und zählen wir sie zu den noch zu erfassenden Neubenutzern. ;)

    3.) Gib nie mehr für einen Erwerb aus, als absolut nötig
    16.) Geschäft ist Geschäft (... bis sich ein besseres anbietet)
    218.) Kauf nie ohne zu wissen, was Du kaufst

  • Artikel Hier:


    http://www.blicklog.com/2011/0…wertung-zu-rechtfertigen/


    Man hat hier sleber recherchiert und schreibt folgendes:


    Ob die Anteile hoffnungslos überbewertet sind und hier tatsächlich eine Blase entsteht, lässt sich wie immer bei Vermögenspreisblasen ex-ante nicht mit Gewissheit sagen. Ich habe mir aber einmal die Daten des Internet-Traffic-Statistikers Alexa über Facebook angesehen. Diese Daten bestätigen jedenfalls nicht das exponentielle Wachstum, das eigentlich notwendig wäre, um eine Bewertung von 50 Mrd. US$ zu rechtfertigen. So stagniert der Anteil der globalen Pageviews, wie die folgende Grafik zeigt.



    Fundierter Beitrag und gutes Blog..


    mmi

  • Es bleibt mir unbegreiflich, wie ein Geschäftsmodell, das im Wesentlichen auf Verletzungen von Urherber- und Persönlichkeitsrechten beruht, ausgerechnet im Ich-verklage-den Mikrowellen-Hersteller-weil-der-mir-nicht-gesagt-hat-dass-das-Gerät-nicht-zum-Trocknen-der-Katze-geeignet-ist-Land dauerhaft funktionieren sollte.


    http://www.spiegel.de/netzwelt…tik/0,1518,768055,00.html

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • Ich habe neulich gelesen, dass Google die Freundeslisten von Facebookusern "ausspioniert" hat. Wenn man sich einfach bei google+ anmelden und seine Freunde ohne großen Aufwand mitnehmen kann scheint der Burggraben von Facebook auf einmal ganz klein geworden zu sein.
    Aber Facebook hat diese Machenschaften ganz flott blockiert, wie es heißt aus "datenschutzrechtlichen" Gründen :)

  • Zitat

    Original von Simson...
    Aber Facebook hat diese Machenschaften ganz flott blockiert, wie es heißt aus "datenschutzrechtlichen" Gründen :)


    Es ist aber immer noch so, das man auf den im Google-Cache befindlichen Seiten mehr lesen kann als wenn man den Link anklickt! Dann muss man sich erst anmelden, Google bekommt also mehr Infos als der normale Surfer.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • also der FB-Nutzer soll zu google wechseln, die für absoulte diskretion bekannt sind und die gleich mal dein FB-Friendslist auspioniert haben .... köstlich...


    Ich denke eher, dass Google solangsam probleme bekommt. MSFT, FB, Skype und Nokia als Gegener könnte unangenehm werden.


    Denke mal, dass der nächste Schritt die Integration von BING in FB ist und am Schluss wird alles noch aus Nokia-Phone angepasst. ;)


    Wenn das ankommen würde, dann stünden Google und Apple ganz schön angepasst an. Die Ideen fließen ja bei Apple nicht mehr so und dass Google FB kopieren muss, ist ja auch nicht gerade kreativ

    " Ich wollte nicht stillschweigend gehen." [Al String-Tanga]

  • @benny


    Nein, mir ist egal wo die User sich nackig machen!


    Ich meine, das man bei google suchen kann und wenn man auf den Link klickt bekommen man weniger zu sehen, als wenn man auf den Cache-Link klickt!


    Das zum Thema Datenschutz!


    Wenn du also nicht bei FB angemeldet bist, dann siehst du keine Informationen, aber über google sind viele dennoch abrufbar! Somit ist für die meisten nicht ersichtlich das sehr viel mehr öffentlich ist als es ohne FB-Login aussieht!

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett

  • das ist die differenz zwischen studivz/WKW und FB.


    das dumme ist nur, dass du von beginn an das erlaubst, du kannst es abstellen...


    vllt haben sie das ja jetzt geändert. Vor wenigen Monaten gabs ja so eine Umstellung.


    man muss halt wissen was man in solchen netzwerken reinstellt. Wer es nur zu Kommunikation nützt, der hat keine Probleme. Wer Party-Fotos oder Bilder vom Strandurlaub reinstellt, der braucht sich nicht wundern wenn die auf anderen Rechnern sind oder vom (pontenziellen) Arbeitgeber betrachtet werden.

    " Ich wollte nicht stillschweigend gehen." [Al String-Tanga]

  • Wahrlich monströs:


    "Alle Fotos, alle Videos, alle gelesenen Bücher, jedes selbstgekochte oder im Restaurant eingenommene Essen, überhaupt alle Lebensereignisse in einer Art Endlos-Steckbrief vereint, unten die Geburt, oben die Gegenwart - das ist Facebooks neue Vision von der eigenen Rolle im Leben seiner Nutzer."


    Um auch alle Fürze ihrer Nutzer zu dokumentieren, müßten sie sich zumindest mit Twitter zusammentun.


    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,787927,00.html

    Bekanntlich hält man ja nur jene Menschen für normal, die man noch nicht so gut kennt. (SPON)

  • http://www.heise.de/newsticker…ang-ab-April-1386587.html


    Zitat


    100 Milliarden Dollar ist die Marke, über die schon seit einigen Monaten spekuliert wird. Facebook wäre damit zum Beispiel doppelt so viel wert wie aktuell der weltgrößte PC-Hersteller Hewlett-Packard. Mit dem Volumen von 10 Milliarden Dollar wäre es der mit Abstand größte Börsengang eines IT-Unternehmens. Google hatte seinerzeit im August 2004 rund 1,9 Milliarden Dollar eingenommen. Den aktuellen Rekord stellte 2006 die Industrial and Commercial Bank of China mit 21,9 Milliarden Dollar auf.


    Facebook dürfte nach US-Vorschriften ab April 2012 seine Geschäftszahlen offenlegen müssen, da das Unternehmen in diesem Jahr mit ziemlicher Sicherheit die Marke von 500 Anteilseignern überschritten haben wird. Deshalb wurde ein Börsengang in dieser Zeit schon lange erwartet. Jetzt hieß es, der wahrscheinliche Zeitrahmen sei zwischen April und Juni.

    »In meinem Alter begreife ich, dass Zeit mein kostbarster Besitz ist.«
    »Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen.«
    »Eine Aktie zu verkaufen die fällt, ist in etwa so, als ob man ein Haus für 100.000 Dollar kauft und es verkauft, sobald jemand 80.000 Dollar dafür bietet.«
    Buffett