Russische Aktien - die neuen Griechen?

  • Ich habe irgendwo was gelesen von 500 oder 1000 Euro, weiß es nicht mehr. Ich werde wohl telefonisch anfragen müssen.

    habe was gefunden zu IB und street name -> direct register


    https://www.ibkrguides.com/cli…nsferandpay/drstrans.htm#


    sowie Kosten bei IB (nicht Lynx)

    https://www.interactivebrokers…de/pricing/other-fees.php dort dann Suchbegriff: DRS


    So richtig verstehe ich das noch nicht. Sieht im Moment für mich so aus, als ob aus Sicht von IB die direkt registrierten Aktien gar nicht von IB sondern von dem Transfer Agent gehalten wird.

  • Info von meiner Bank zum Thema Polymetal:



    Hat jemand von Euch Erfahrung mit der Aushändigung von effektiven Stücken?

  • Ich vermute mal, dass mit der Aushändigung ist noch das kleinere Problem. Du hast dann halt die Besitzurkunde in deinen Händen. Allerdings müsstest du die dann bei Dividendenzahlungen vorlegen, weil du sie ja verkauft haben könntest. Das stelle ich mir schwierig vor, weil das praktisch keine Bank mehr abwickelt. D.h. du musst dann zur "Zahlstelle" und diese ist mit Sicherheit nicht in deiner Nähe.

    „Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr aufzufinden.“

  • Nein nein, es geht hier überhaupt nicht um effektive Stücke. Die Zertifikate, von denen Polymetal spricht, sind keine physischen Wertpapiere, sondern dokumentieren nur, daß man namentlich ins Aktienregister eingetragen wurde. Es ist also nicht schlimm, wenn die verloren gehen. Nach dieser Registrierung hat Polymetal überhaupt erst Zugriff auf die Daten des Aktionärs und stellt auf Anfrage einen Code zur Verfügung, mit dem man sich wiederum an der AIX registrieren kann. Ohne Gewähr! Wie das schon vor dem 17.7. funktionieren kann, erschließt sich mir nicht, denn erst danach findet doch der Lagerstellenwechsel statt (m.W. folgt erst die "suspension" an der LSE am 17.7., anschließend die "termination" des Listings).


    Das zeigt leider nur, daß auch die von witchdreams Bank (welche?) keine Ahnung haben, was hier vor sich geht. Ich habe den Verdacht, daß das auch gilt für die angebliche Lagerstelle "CITIBK LDN BR" (Citibank London?). Lagerstelle ist doch Euroclear? Jedenfalls für in London gekaufte Aktien. Bei denen, die an deutschen Börsen gekauft wurden, ist Clearstream zwischengeschaltet. Da gibt es eine gegenseitige Kontenverbindung der Zentralverwahrer untereinander, den sog. CSD-Link. Und nur Clearstream blockiert den Übertrag derzeit, nach dem, was ich bisher in Erfahrung gebracht habe. Das ist nicht nur nicht rechtlich notwendig, sondern ich frage mich sogar, ob es überhaupt rechtlich zulässig ist. Sie können doch nicht einfach willkürlich Wertpapiere sperren nach eigenem Gutdünken?

    „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht." – Benedikt Lux, Grüne Berlin

  • Das gilt auch für das, was ich von der DKB gehört habe. Mir haben sie ja bestätigt, ich könne die Position selbstverständlich übertragen. Tja, richtig ist wohl: es spricht von ihrer Seite aus nichts dagegen, ich kann es also beauftragen und sie leiten es dann weiter. Aber ob es dann auch funktioniert, das ist nochmal eine ganz andere Frage! Die in London gekauften Positionen sollten wohl übertragbar sein - alles ohne Gewähr.


    Polymetal hat gerade per E-Mail informiert - es ist (noch?) nirgends anders veröffentlicht -, daß die Bank of New York Mellon als ADR-Sponsor zurücktreten wird. Danach bekommt man m.W. nicht die Aktien ausgeliefert, sondern sie werden verkauft. Wahrscheinlich an der AIX dann, da sie ja sonst nirgends mehr gelistet sein werden? Der Handel ist derzeit eigentlich nicht ausgesetzt, jedoch in den USA offenbar schon (das, was dort gehandelt wird, sind Auslandsaktien; die haben ein anderes Tickersymbol als die Originalaktien und es ist auch nicht der ADR - wozu es diesen dann überhaupt brauchte, verstehe ich schon nicht). Alles ziemlich widersprüchlich, der Zwangsverkauf von Aktien, deren Handel nicht mehr erlaubt ist.


    Quote

    Resignation of Bank of New York Mellon as depository bank for American Depositary Receipt programme

    Polymetal International plc (the “Company”) has today been notified by The Bank of New York Mellon of its resignation as the depository bank for the Company’s American Depositary Receipt (ADR) program (AUCOY - ISIN: US73178Q1058).


    In accordance with the Company’s deposit agreement with respect to the ADR programme, The Bank of New York Mellon will terminate the Company’s ADR programme no earlier than 30 days from the date of notice to the ADRs owners of such termination, which is expected to be on or after July 25, 2023.

    „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht." – Benedikt Lux, Grüne Berlin

  • Da sonst niemand meine Frage beantwortet hatte, tue ich das hiermit selbst:

    Dividenden von russischen Aktien (in Rubel), die an der MOEX gehalten werden, werden bei Interactive Brokers NICHT gutgeschrieben.

    Es kann natürlich sein, daß sie irgendwo bei einer Stelle in der Kette zwischengespeichert werden und nach einem allfälligen Ende der Sanktionen irgendwann ausbezahlt würden, entweder alle oder auf die letzten drei Jahre beschränkt. Das würde dann auch die Frage aufwerfen, ob ein zwischenzeitlicher Übertrag, falls überhaupt durchführbar, einem solchen Nachzahlanspruch entgegenstehen würde.

    Lynx hat meine diesbezügliche Anfrage nicht beantwortet. Ich werde telefonieren müssen, habe aber wenig Hoffnung, jemand Kompetentes in die Leitung zu bekommen. Da fragt man sich schon, warum man die höheren Gebühren überhaupt zahlt, gegenüber IB direkt.

    „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht." – Benedikt Lux, Grüne Berlin

  • Wenn du mich fragst sind den Angestellten der IB, sowie denen allen anderen Banken, in dieser Angelegenheit die Hände gebunden.


    Die Politiker des Westens WOLLEN nicht dass du an dein "böses" Geld kommst und erlassen daher fleißig Vorschriften um das zu verhindern.

    Die Broker gehen ggf noch über die Vorschriften hinaus in vorauseilendem Gehorsam. Man wird ihnen klargemacht haben dass es ihnen nicht gut bekommt nach Schlupflöchern zu suchen.

    Auch die Institutionen spuren aus Angst vor Ärger mit den USA (siehe Diskussion Türkei "ungesundes Nähe zum Staat und dass wir die hier auch immer mehr bekommen").


    Als dicker Hedgefonds mit Kontakten zur Politik mags da Ausnahmen geben, aber kaum für uns kleine Lichter.

    Du sollst lernen dass es unklug ist dich gegen Empfehlungen des Staats zu richten, der ja immer sagte "kauf keine Aktien von den Schmuddelkindern".


    Aber das können die Broker-Angestellten (wenn sie es, je nach Level, überhaupt verstehen) dir natürlich so nicht sagen.

    Daher das unsägliche Geeier.

    "Nicht Völker führen Kriege gegeneinander, sondern Regierungen führen Kriege gegeneinander"

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh


  • Dividenden von russischen Aktien (in Rubel), die an der MOEX gehalten werden, werden bei Interactive Brokers NICHT gutgeschrieben.

    ja, hatte ich vor rund einem Jahr bei Lynx/IB für Norilsk auch so erlebt.


    und die DKB analog

    DKB und Phosagro. Info datiert 05.12.22

    Dividende nur in Rubel auf S-Konto in Russland.

  • Die Polymetal-ADRs werden in Frankfurt seit dem 01.06. nicht mehr gehandelt, liegen aber noch in meinem Depot. Die Terminierung des ADR-Programms ist angeblich irgendwann ab dem 25.07. zu erwarten (Quelle).

    Polymetal versucht weiterhin, die amerikanischen und russischen Sanktionen mit Hilfe kreativer Reorganisation zu umgehen: https://www.finanznachrichten.…ary-jsc-polymetal-015.htm

    "The only function of economic forecasting is to make astrology look respectable." - John Kenneth Galbraith

  • Die letzten Nachrichten aus Russland sind nicht besonders vielversprechend für (meine gedanklich abgeschriebenen) Gazprom Aktien...



    https://twitter.com/ChristopherJM/status/1664518403799883778

    https://www.ft.com/content/4dd…37-4082-8db0-0b969c539677

    Quote

    ‘Stream’ and ‘Torch’: the Gazprom-backed militias fighting in Ukraine



    Es ist beeindruckend wie viele russische "Armeen" parallel in der Ukraine am werkeln sind. Russland gleitet immer mehr in die Warlord Phase ab. Da wird vermutlich (falls Gazprom wieder handelbar sein sollte) ziemlich viel Substanz geplündert worden sein

    beati pauperes spiritu


    "we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills; we shall never surrender.“ W.C.


    “Facts do not cease to exist because they are ignored.” – Aldous Huxley



  • Zwischenstand zu Polymetal: Der Übertrag von Clearstream, egal ob ADRs oder Aktien, scheint nicht zu funktionieren; das bestätigt u.a. auch Freedom Finance. Das betrifft meines Wissens u.a. alle an deutschen Börsen gekauften Wertpapiere. Ich will mich bei Clearstream beschweren (CCOComplaints@clearstream.com) und denen deutlich machen, daß ich mir vorbehalte, sie auf Schadensersatz zu verklagen, falls der Übertrag an ihnen scheitern sollte. Es gibt keine rechtliche Grundlage dafür. (Freilich ist fraglich, woran sich der Schadensersatz bemessen sollte, falls die Wertpapiere vom Broker zu Marktkursen verkauft werden). Macht das gerne auch, auch mit anderen E-Mail-Adressen oder Ansprechpartnern, falls ihr welche findet.


    Falls einer von Euch gut genug in Französisch ist, dann schreibt doch eine E-Mail an die zuständige frz. Aufsichtsbehöre, bitte direkt und ohne vorherigen Versuch bei Clearstream wegen der ohnehin schon zu knappen Zeit. Die Adresse ist: reclamation@cssf.lu

    Siehe dafür hier: https://www.clearstream.com/cl…eam-en/complaints-1385440

    Verweist dann bitte auf die Informationen, die von Polymetal zur Verfügung gestellt werden, daß sie (als Holding) keinen Sanktionen unterliegen. Die US-Sanktionen betreffen nur die russische Tochter. Siehe: https://www.polymetalinternati…statement_for_website.pdf


    Ich gehe stark davon aus, daß wenn Clearstream schon den Übertrag verweigert, daß das erst recht für das Ausstellen von physischen Zertifikaten gilt. Ich nehme auch an, daß das die DKB gar nicht anbieten würde. Dann gibt es keine Möglichkeit mehr, irgendetwas zu tun und man muß abwarten, was die Banken tun, ob sie zwangsverkaufen (wann und wo?) oder ob sie doch die Aktien irgendwie halten können oder man irgendwie(?) ins Aktienregister eingetragen wird, so daß wenigstens die Eigentumsrechte erhalten bleiben. Das scheint bei anderen russischen Firmen geklappt zu haben, aber da kann die Konstellation anders gewesen sein.


    Der Übertrag von Euroclear hingegen sollte klappen, das sollten die an der LSE gekauften sein. Lynx antwortete mir dazu mit einer ziemlichen Nullaussage, daß sie keine physischen Zertifikate ausstellen können und daß sie "nach aktuellem Stand" die Aktien weiter halten können, "allerdings kann sich der Sachverhalt jederzeit ändern, sobald die Verwahrstelle uns auffordert, ein Delisting der Aktien durchzuführen". Ein Witz! Also kann es passieren, daß wenige Tage vor Ablauf und damit zu spät - denn der Übertrag dauert drei Wochen oder so - es dann doch nicht möglich ist und evtl. ein Zwangsverkauf stattfindet. Sprich, die einzige sinnvolle Möglichkeit für diese Aktien ist ein zeitnaher Übertrag. Bei Freedom Finance sollte das klappen auch ohne Reisepass, kostet wohl einmalig 100 Euro. Vielleicht bieten die immerhin auch einige Börsen an, an die man sonst nicht herankommt (Türkei?).


    Bezüglich der MOEX ist es so, daß die Dividende schon deswegen nicht gezahlt wurde, weil auf der HV im ersten Anlauf das Quorum für gültige Beschlüsse nicht erreicht wurde. Erst im zweiten Anlauf mit dann niedrigerer Hürde konnte die Dividende beschlossen werden, mit record date am 16. Juni und mit Zahlbarkeit von maximal 25 Tagen danach. Daran hatte ich nicht gedacht. Aber ich entnehme Euren Angaben, daß auch in einigen Wochen keine Dividende auf dem IB-Konto gutgeschrieben wird (also überhaupt nur ausgewiesen, noch abgesehen von der Konvertierbarkeit in Euro). Meine Frage, ob denn die Dividende nach Kasachstan gezahlt würde, haben sie leider nicht klar beantwortet oder nicht verstanden. Es sei eine weitere Verwahrstelle zwischengeschaltet, mit der IB zusammenarbeitet. Dementsprechend dürfte wohl der/die/das NSD gar keine Information über mich haben...

    „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht." – Benedikt Lux, Grüne Berlin

  • In der Tat.


    Man muss natürlich immer aufpassen, weil Aussagen westlicher Medien bzgl Russland praktisch wertlos sind (Putins Krebs, keine Chips mehr, Kämpfen mit Schaufeln, keine Raketen mehr, alle besoffen, Umsturz steht bevor, keine Artillerie mehr, alle Rekruten geflohen, Elite rebelliert, irgendwas vergessen?).


    Aber selbst wenn man neutralen oder gar russischen Medien folgt zeichnet sich eine gewisse Zerklüftung ab.

    Wobei ich zu wenig Ahnung von russisxher Militärgeschichte habe um sagen zu können wie weit das dort vielleicht normal ist (im arabischen Raum zB IST es normal).

    Vielleicht ist das ja deren Art des Wettbewerbs?!?


    Ich wäre auf jeden Fall vorsichtig (mal wieder) das vorschnelle Ende herbei zu interpretieren.


    Was die Aktien betrifft:


    Kann es schwer einschätzen.

    Vom Gefühl hab ich den Eindruck es geht momentan vorallem um den Schein dass jede Seite sich superhart gibt.

    Aber faktisch hat eigentlich keine Seite (Russ od USA) ein Interesse daran einen komplett finalen Schlussstrich zu ziehen.

    Nicht vergessen, auch andere wundersame Dinge gehen ja still und leise weiter. ZB Öldurchleitung aus Kasachstan durch Druschba.

    Ich denke still warten ist das Beste momentan.

    "Nicht Völker führen Kriege gegeneinander, sondern Regierungen führen Kriege gegeneinander"

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh


  • Man muss natürlich immer aufpassen, weil Aussagen westlicher Medien bzgl Russland praktisch wertlos sind


    Hast du den Artikel gelesen?


    Die Aussagen des Artikels sind recht gut belegt. Ich glaube auch du verrennst dich in deiner Generalkritik der westlichen Medien




    Die Aussage "Russland gleitet immer mehr in die Warlord Phase ab" war meine Deutung und ist nicht im Bericht der FT.


    Es gibt mittlerweile jedoch so viele private?/semilegale Söldnereinheiten / durch Firmen finanzierte und kontrollierte Verbände, dass meine Aussage auf der Realität basiert und nicht auf irgendwelchen Phantasie Gebilden.



    Theoretisch gibt es keine russischen Söldnerarmeen (ist vom Gesetzt her illegal) und die Wagner Gruppe ist (in der Theorie) in der Branche "management consultants and book publishing".


    In der Praxis gibt in Russland nur ein Recht: das Recht des Stärkeren.


    In der Praxis gibt es neben Prigoschins Wagner auch die Verbände von Gazprom (Potok und Fakel), sowie andere Söldner welche von Oligarchen direkt finanzierte werden (wie z.B. Redut von Deripaska undTimchenko) und auch die privaten !?! Truppen vom russischen Verteidigungsminister (PMC Patriot). Diese Aufteilung wäre selbst für unterentwickelte Nahost Staaten ungewöhnlich.


    Diese Verbände agieren häufig nebeneinander und des öfteren auch gegeneinander. Wie z.B. hier:


    https://www.aljazeera.com/news…ines-to-harm-his-fighters

    beati pauperes spiritu


    "we shall fight on the landing grounds, we shall fight in the fields and in the streets, we shall fight in the hills; we shall never surrender.“ W.C.


    “Facts do not cease to exist because they are ignored.” – Aldous Huxley



  • Ne hab ich nicht gelesen.


    Aber hab ich doch gesagt. Selbst nicht-westliche Medien zeigen ein zerrüttetes Bild. (=ja klar, da gibts etliche Privatarmeen. Wie übrigens bislang in Ukraine auch)


    Mein Punkt war daraus nicht vorschnell Schlüsse zu ziehen ala "die haben fertig".


    Hat nix mit Pauschalkritik zu tun sondern das wurde/wird nachweislich ständig behauptet, trat aber bislang nie ein sondern ist erstmal ganz normale Kriegspropaganda.


    Auf russischer Seite schreiben sie auch dauernd der Westen habe fertig. Ebenso offensichtlich Schwachsinn.


    Einseitiger Blickwinkel ist (weitestgehend) wertlos im Krieg, isso.

    "Nicht Völker führen Kriege gegeneinander, sondern Regierungen führen Kriege gegeneinander"

    "If you act out of fear, anger, despair or suspicion - this will ruin everything." - Thich Nhat Hanh


  • Zu Polymetal, jetzt gilt's:

    IB hat wohl angekündigt, daß die Position bis 30.06. transferiert sein muß, ansonsten drohen sie den Zwangsverkauf an. Ich kann das nicht bestätigen, denn ich habe bereits letzte Woche binnen zwei Tagen von IB zu Freedom Finance EU transferiert (LSE-Position bei CREST). Weiß also nicht, ob das alle IB-Niederlassungen betrifft (UK, Irland, ...). Letzter Handelstag ist der 14.7.


    Wer sich bei FF24 werben lassen will, darf sich gerne melden per PN. Vorteil: eine zufällige Aktie für den Werber, z.B. Allianz für 200€. Beim Aufladen des Kontos gibt es auch nochmals etliche. Depotführung ist kostenlos, lediglich der Übertrag kostet einmalig 100 Euro Gebühr pro Position. Handel im ersten Monat kostenlos. 2,5% aufs Tagesgeld gibt es auch noch, aber nur Einlagensicherung bis 20.000 Euro (Sitz: Zypern). Die Eröffnung geht online (Smartphone) innerhalb von 15 Minuten, man braucht lediglich einen Personalausweis/Reisepass und einen Adressnachweis. Für den Übertrag muß die Gebühr dort bereits hinterlegt sein, das geht aber sofort per Kreditkarte. Will man über 50.000 Euro überweisen, wird ein Herkunftsnachweis des Geldes verlangt, z.B. ein Kontoauszug, ein notarieller Kaufvertrag einer verkauften Immobilie oder ein Erbschein. (Daß das Geld vorher auf einem Konto lag, ist ja klar, sonst könnte man es ja nicht überweisen, und ich weiß nicht, ob sie sich mit der Geldwäscheprüfung der ausgehenden Bank zufriedengeben, denn sonst könnte es schwierig werden, hunderte von Transaktionen in den letzten Jahren nachzuweisen...)

    Wer bei IB ist, sollte also unbedingt jetzt handeln! FF24 scheint die einzige Option.


    Bei den deutschen Banken hängt es noch. Es ist nicht ganz klar, ob es an Clearstream liegt (Polymetal prüft Klage) und/oder an den zwischengeschalteten Transaktionsbanken, z.B. der dwpbank. Ohne daß man den Übertrag selbst beauftragt hat, wird man aber hinterher ggf. keinen Schadensersatz geltend machen können. Die Sache ist dort meines Wissens in der Prüfung. Ich hoffe, daß es in den verbleibenden Wochen noch eine Lösung gibt, evtl. auch ausnahmsweise die Ausstellung von Zertifikaten. Andernfalls Meldung bei der BAFin! Im Falle einer Last-Minute-Freigabe könnte es vorteilhaft sein, wenn der Übertrag bereits beauftragt wurde. Ich werde auf dem Laufenden halten. Zu ADRs kann ich nichts sagen, aber es scheint, sie können bei FF gewandelt werden, sofern man sie dorthin bekommt.


    M.W. hat lediglich der UK-Broker AJ Bell verlauten lassen, daß es keinen Zwangsverkauf geben wird, sondern der Broker auf den eigenen Namen Zertifikate ausstellen lassen wird und an der AIX registriert, und Dividenden per Scheck weitergeleitet werden. Warum sollten die deutschen Broker das dann nicht können? Es ist aber unklar, was passieren würde, ob es dann noch Dividenden gibt und was das an Gebühren kosten würde, oder ob man eine gefangene Position hat ohne Möglichkeit zum Übertrag und Dividenden zu empfangen.

    „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht." – Benedikt Lux, Grüne Berlin

  • Achtung!!!

    Für die deutschen Depotbanken, zumindest die, die der dwpbank angeschlossen sind, ist extrem kurzfristiges Handeln bzgl. Polymetal-Originalaktien notwendig. Ich entdecke zufällig ein Schreiben im Postfach, daß ich bis heute, 14:30 Uhr reagieren muß und die unterschriebene Zustimmung zur Namensoffenlegung geben muß zur Ausstellung physischer Zertifikate. Gestern abend war definitiv noch nichts im Postfach, und man wird bei der DKB ja höchstens einmal am Tag über neue Nachrichten informiert, sofern das überhaupt funktioniert. So langsam wie die sind, werden sie es wohl nicht schaffen, bis 14:30 Uhr überhaupt zu bearbeiten - die Rückstau im E-Mail-Eingang ist laut eines Sachbearbeiters einen Tag. Es ist nur eine Fax-Nummer angegeben. Ich selbst habe kein Fax, muß wohl zu einem Freund.


    Das ist wirklich ein Witz! Sie wußten es seit 10. Mai, also seit sechs Wochen, und dann soll man innerhalb eines halben Tages reagieren! Und das, obwohl ja noch vier Wochen Zeit ist bis zum Delisting. Und sie schreiben nicht, was passiert, wenn man den Auftrag nicht erteilt.


    „Wir haben die gesamte Führung fast aller Berliner Sicherheitsbehörden ausgetauscht und dort ziemlich gute Leute reingebracht." – Benedikt Lux, Grüne Berlin

  • Achtung!!!

    Polymetal / DKB

    Per 22.06.23 16:00 findet sich in meinem Postfach nichts zum Thema Polymetal.


    Anruf/Nachfrage bei DKB ergibt folgenden Dialiog in etwa:

    DKB - ja Sie haben doch gestern ein Schreiben erhalten mit Termin heute 14:30.

    ich - Nein, habe ich nicht erhalten. Und ich habe auch Screenshots von den Postfächern etc. Da ist keine Nachricht eingetroffen.

    Ich - ausserdem habe ich Ihnen via Kontakt (eingeloggt) mitgeteilt, dass ich keine Info erhalten habe, über die Handlungsmöglichkeiten informiert werden möchte, und - soweit keine weitere Lagerung bei DKB möglich ist - hiermit physische Auslieferung beantrage. Im übrigen beabsichtige ich die DKB mangels rechtzeitiger Info ggf. in Regress zu nehmen.

    DKB - oh, moment, ich muss zurückfragen.

    DKB - Sie erhalten morgen (Fr) nochmal ein Schreiben mit längerem Termin ca. Monatsende.


    ..

  • gute Sache.



    Falls nicht bekannt, ähnliches per Hausmitteln:


    Alle Fritzboxbesitzer haben bereits ein FAX Gerät im Haus, die Fritzbox.

    Sowohl zum Empfang mit Weiterleitung per email oder als Sender (Text via Eingabe oder via eine Datei vom PC holen).

    Auch vom PC kann man via Fritzbox faxen. Unter Windows mit dem AVM Programm fritzfax. Unter Linux mit zB Roger Rabit. Beide kostenfrei.